Das Amt Grünhain im 16. Jahrhundert, Eine Zensitenliste aus den Amtserbbüchern [VB]


Das Amt Grünhain im 16. Jahrhundert, Eine Zensitenliste aus den Amtserbbüchern [VB]

Artikel-Nr.: AMF-SR 012
9,60
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Taschenbuch, 73 Seiten, Format: A5

Einführung

Die vorliegende Zusammenstellung enthält in alphabetischer Reihenfolge die Zensiten aus den Erbbüchern des Amtes Grünhain 1546 und 1593. Bei den Angaben aus dem Erbbuch 1546 stehen nur die Erbzinsen dabei, dagegen enthalten die Texte aus Erbbuch 1593 alle Geldabgaben auch für Äcker, Wiesen und Reine, sowie die Abgaben in Naturalien und Fronen. Die so zahlreiche Differenzierung dieser Abgaben und Fronen hätte bei direkter Angabe im Text zuviel Platz eingenommen, deshalb ist dem Text ein nummeriertes Verzeichnis dafür voran gesetzt. Die 1. Angabe in der letzten Textspalte bezieht sich stets auf die Erbzinsen, die auf die beiden Termine Walpurgis (Walp) und Michaelis (Mich) fielen, nur in wenigen Fällen tritt Martini oder Jacobi als weiterer Termin hinzu. Dagegen waren zu Martini die Naturalabgaben meist fällig. Wenn in der Liste der Abgaben und Fronen z.B. unter No.2 steht: l Tag Handfron, so wurde im Text bei 2 Tagen Handfron eines Zensiten die Form "2x 2" gewählt, also 2x1 Tag Handfron, entsprechend bedeutet z.B. 2 1/2 x 19 = 2 1/2 Kepplein Mohn.

Für Hermersdorf ist immer Hermannsdorf bei Annaberg zu setzen, Hormersdorf tritt nur ganz vereinzelt auf. Das Dorf Gruena in diesen Erbbüchern reint mit Wiesenburg, es ist also Grünau bei Schönau, wohin es auch zeitweilig gepfarrt war.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Diese Kategorie durchsuchen: Schriftenreihe der AMF 003 bis 100